Kein Advent ohne Burgkerze

In diesem Jahr ist der Vorabend des ersten Advents für die Kinder in der Region in und um Homberg (Efze) und sogar erstmals in der ganzen Welt als besonderes Highlight erlebbar. Denn, wie so vieles in diesem Jahr, wird die Veranstaltung zum Anzünden der Burgkerze – coronabedingt – anders stattfinden als üblich.

Am 28. November 2020 wird die Burgkerze wie gehabt um 18 Uhr angezündet, allerdings ohne Publikum vor Ort. Es wird in diesem Jahr keinen Laternen- bzw. Fackelumzug zur Burg geben, da es die Verordnungen nicht zu lassen.

Erstmals in der 21-jährigen Geschichte der besonderen Homberger Adventskerze wird das Anzünden per Livestream auf mehreren Internet-Kanälen erlebbar gemacht. Man kann natürlich auch vom Garten oder von überall zuschauen, wo man einen freien Blick zur Burg hat.

Um 17:50 Uhr wird Hombergs Bürgermeister Dr. Nico Ritz  sein Grußwort gemeinsam mit Stefan Fennel, Vorstand der kbg, an alle richten. Um 18:00 Uhr ist es dann soweit. Mit dem obligatorischen Einschaltknopf wird der Burgturm der Hohenburg bis zum Dreikönigstag wieder als strahlende Adventskerze zum Leuchten gebracht. Die Kinder sollen natürlich nicht leer ausgehen. Wo und wann sie sich den kleinen, gefüllten kbg-Adventskalender mit der Burgkerze abholen können, wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Auf folgenden Kanälen kann man live dabei sein:

Facebook: @StadtMarketingHombergEfze

Youtube: HombergschauRed. kbg und Stadtmarketing